Enes Köse mit Bestzeit Sechster bei den DJM in der Halle

Neubrandenburg (Februar 2020). Unsere sieben Nachwuchs-Leichtathleten haben sich bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der U 20-Jugend in Neubrandenburg respektabel geschlagen. Erwartungsgemäß sprang für sie kein Edelmetall heraus, zumal sechs noch der U 18 angehören. Mit einem sechsten Platz im Endlauf über 800 Meter überraschte Enes-Maurice Köse. Enes qualifizierte sich als selbstbewusster Vorlaufsieger (in persönlicher Bestzeit von 1:57,01 Minuten) für das Finale, in dem er als jüngster Läufer erst auf den letzten Metern noch auf den sechsten Platz verdrängt wurde. Sogar Bundestrainer Markus Kubillus gratulierte ihm und lobte sein kluges taktisches Verhalten. Enes gehört bekanntlich dem Bundeskader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes an.

 

Mit einem starken Läuferfeld hatte sich Finn-Jona Loddoch über 3000 Meter auseinanderzusetzen. Am Ende fehlten ihm wegen einer Erkältung einige „Körner“. Total verausgabt beendete er den Wettbewerb als Zwölfter in der Zeit von 8:55,18 Minuten. Liv Hoffmann (4:53,81) und Amelie Baule (5:05,91) sammelten auf höchstem deutschen Niveau über 1500m erste Erfahrungen.

 

Unsere Sprinter-Zwillinge Joel und Joshua Ahrens (U 18) gingen bei den Titelkämpfen in Neubrandenburg über 60m und 200m in die Startblöcke. Joel qualifizierte sich nach 7,05 Sekunden im Vorlauf für den Zwischenlauf, in dem er sich auf 7,01 steigern konnte. Für Joshua war nach 7,10 im Vorlauf Schluss. Im 200-m-Sprint lief Joel 22,62. Sein Bruder hatte sich für die Hallenrunde verletzungsbedingt abgemeldet. wgk