Finn-Jona Loddoch feiert einen hervorragenden Saisoneinstieg

Leipzig/Regensburg (Juli 2020). Besonders die Hindernisläufe der Männer, Frauen und Jugend sind bei einem Leichtathletik-Sportfest in Leipzig hervorragend besetzt gewesen, hatten doch die Bundestrainer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) die besten deutschen Hindernisspezialisten und Talente zu einem Test eingeladen. Mit dabei war Finn-Jona Loddoch. Die Fahrt nach Leipzig hat sich für Finn gelohnt. Über 2000 m Hindernis der Altersklasse U 20 wurde er Zweiter und lief mit 6:11,09 Minuten eine persönliche Bestzeit. Es siegte Luk Jäger (TSV Pensburg/6:06,90). Den dritten Platz belegte mit Lukas Schendel von Hannover 96 (6:24,29) ein weiterer Niedersachse. Finn Loddoch drehte damit in Leipzig den Spieß um. Denn noch bei den Landesmeisterschaften 2019 in Zeven hatte Schendel den U 18-Titel geholt und Loddoch auf Rang zwei verwiesen. Finn dürfte sich mit dieser Leistung das Ticket für die Deutschen Jugendmeisterschaften Anfang September in Heilbronn gesichert haben.

 

Einige Tage zuvor hatte Finn zum Einstieg in die Saison 2020 an einem 3000-m-Rennen in Regensburg teilgenommen. In einem Elitelauf verbesserte er seine Bestzeit um sieben Sekunden auf 8:47,55 Minuten. In der Gesamtwertung belegte er gegen starke Konkurrenz den fünften Platz. wgk